Claudia Schudel

KomplementärTherapeutin APM
Mit Eidgenössischem Diplom AkupunktMassage
Schmerztherapie

Dorfstrasse 34
8427 Freienstein
nach Vereinbarung
von Montag - Freitag möglich
Klosbachstrasse 116 (2. Stock)
8032 Zürich
nach Vereinbarung
jeweils Freitags möglich

Notfall! Was tun?

Sammlung von Erste-Hilfe-Mittel wie zu Urgrossmutters Zeiten

 

Herzinfarkt oder Schlaganfall?

Im Notfall zählt jede Minute! Je schneller ein Patient mit Herz-Kreislauf-Erkrankung behandelt wird, desto besser sind seine Chancen. Jede und jeder kann und muss die Rettungskräfte 144 (Rega 1414) anrufen! (EU & EFTA- Länder haben die Rettungs-kräfte die Nr. 112)

Schlaganfall Symptome: FAST (auf deutsch SCHNELL

F ace (Gesicht): Lassen Sie lächeln! Bei einem Schlaganfall ist das Gesicht einseitig verzogen.
A rm (Arme): Auffordern die Arme zu heben! Nach einem Schlaganfall kann ein Arm nicht gehoben werden.
S peech (Sprache): Die Sprache ist undeutlich oder unverständlich oder nicht mehr möglich.
T ime (Zeit): Sofort Rettung alarmieren! 144 oder 1414 (REGA)

Herzinfarkt Symptome:

Heftiger Schmerz, Druck und Enge-Gefühl hinter dem Brustbein, nicht immer genau lokalisierbar. Es können auch Oberbauchschmerzen oder Kieferschmerzen sein, Ausstrahlung in Arme, Hals, Ohren oder Schultern. Zusätzlich möglich: Unwohlsein, Angst, Kaltschweissigkeit, Atemnot, Leistungsminderung. Diese Schmerzen sind länger als 20 Minuten? Sofort 144 oder 1414 alarmieren!

Nun zu den Hausmittelchen wie sie unsere Urgrossmutter und unsere Grossmutter noch kannten..

Blähungen, Bauchkrämpfe mit Kümmelsamen

Alle 15 bis 30 Minuten eine Prise (ein paar Körner) Kümmelsamen gut kauen und dann schlucken. Kleine Kinder nehmen Fenchelsamen.

Fencheltee hilft bei Bauchschmerzen. 1 Teelöffel Fenchelsamen in eine Tasse und mit heissem Wasser übergiessen, 10 Minuten ziehen lassen.

Entzündung im Mund mit Salbeiblatt

Bei Entzündungen im Mund kann ein frisches Salbeiblatt auf die entzündete Stelle gelegt werden. Man kann auch mit Salbeitee den Mund spülen. Salbei wirkt entzündungshemmend.

Entzündungen, Schnittwunden, Wundheilung, Umläufe, etc. mit Geissbart oder Aloe Vera

Der Geissbart (Aruncus dioicus, Aruncus sylvestris) vermag Umläufe zu heilen und Entzündungen zu lindern und wirkt adstringierend, beruhigend, fiebersenkend, Magen-beruhigend und tonisierend. Anwendungen bei Venenleiden, Juckreiz, Insektenstiche, Fieber, Magenbeschwerden, Gelenkschmerzen, etc. Die Blütendolden (April-Juli) werden getrocknet und hiervon wird ein Aufguss (Tee) hergestellt, welcher nun für Umschläge, Sitzbäder, etc. verwendet werden kann. Die Pflanze enthält Blausäureverbindungen, Saponine und soll in der Schwangerschaft nicht angewendet werden.
1 TL Blüten & Kraut mit 2-3 dl heissem Wasser übergiessen, 5 Min. ziehen, absieben und trinken (Magenprobleme, Fieber senkend) oder als Wickel auflegen.
Frischer Wurzelbrei (Sammelzeit im September bis März) hilft gegen Insektenstiche.
1 TL getrocknete Wurzel mit 2-3 dl kaltem Wasser ansetzen, aufkochen, 15 Min. ziehen lassen und sieben. Hilft gegen Blutungen nach der Geburt, Magenprobleme.

Die Aloe Vera ist für Wundheilung, Schnittwunden, etc. und Verbrennungen 1° ebenfalls sehr hilfreich. Bei der Aloe Vera wird ein Stück von einem "Pflanzenarm" abgeschnitten und entweder der austretende Saft wird auf die Wunde geträufelt oder das abgeschnittene Stück Aloe Vera wird geschält und dieses geleeartige Stück nun auf die Wunde gelegt.

Erbrechen mit Apfel gerieben

Einen halben Apfel raffeln, die Masse braun werden lassen und dann langsam essen. Hilft auch bei Übelkeit und Durchfall.

Fieber mit Essigsocken

1-2 Esslöffel Essig in einen Liter handwarmes Wasser (ca. 35°C) geben. Ein paar Baumwollsocken in diese Essiglösung tunken, auswringen und über die nackten Füsse ziehen. Über diese Essigsocken ein trockenes Paar Socken anziehen. Im Bett ausruhen, am besten bis die Socken trocken sind.

Schlafen ist sehr heilsam, der Körper hat so alle Energie zur Verfügung um die Krankheitserreger zu bekämpfen.

Husten mit Kartoffelwickel und Thymiantee oder Spitzwegerichtee

Zwei Kartoffel ca. 20 Min. kochen. Die weichgekochte ganze Kartoffel in ein Baumwolltuch (Gazewindel, Küchentuch) einwickeln. Ist der Wickel nicht mehr kochend heiss, von Hand nun die eingepackte Kartoffel zerquetschen. Diesen warmen (nicht heisser als "handwarm") Wickel auf die Brust legen und den Rumpf mit einem Frotteetuch umwickeln. Solange im Bett liegen bleiben bis der Kartoffelwickel erkaltet ist.

Thymiantee wirkt entzündungshemmend, krampflösend, schleimlösend.

Spitzwegerichtee wirkt antibakteriell, reizmildernd und hat eine gute Wirkung bei Husten.

Insektenstiche mit Petersilie oder Apis-Mellifica-Globuli

Bei Insektenstichen Petersilie hacken und mit einem Verband oder einem Pflaster auf die Einstichstelle binden. Anstelle von Petersilie kann ein zerriebenes Spitzwegerichblatt verwendet werden.

Eine Orange mit Gewürznelken bestückt soll Mücken fern halten.

Apis-Globuli sind Honigbienen-Globuli. Sie wirken bei Insektenstichen, Fieber, Schwellung, Hautausschlag, Halsentzündung, etc.

Kopfschmerzen mit Kaffee und Zitrone

Espresso (starker Kaffee) mit dem Saft einer frischen Zitrone vermischen und trinken. Erst ab 12 Jahren verabreichen.

Ohrenschmerzen, Halsschmerzen mit Zwiebelwickel

Zwiebelwickel bei Ohrenschmerzen, Halsschmerzen oder Husten

Pro Ohr eine halbe Zwiebel in Ringe schneiden. Die Zwiebelringe in einer Reihe in ein baumwollenes Küchentuch legen und zupacken. Dieses Päckchen über einem umgedrehten Pfannendeckel über kochendem Wasser erwärmen bis Zwiebelduft aufsteigt. Nun die Zwiebeln im Tuch von Hand ausquetschen damit der Saft austritt. Diesen Wickel mit einem Wolltuch (Wollpullover oder Schal) umwickel und für 2 Stunden auf das Ohr legen.

Salbeitee hilft bei entzündlichen Vorgängen und ist gut auch bei Halsschmerzen.

Prellungen und Entzündungen mit Alkoholwickel

Fuss übertreten? Heisse und geschwollene Stellen nach Verletzung oder Operation?

Ein Alkoholwickel hat eine ausgezeichnete kühlende Wirkung auf entzündete Hautstellen oder nach stumpfen Verletzungen beim Sport. Jeder Trainer oder Sportler sollte eine kleine Flasche Kernobstschnaps (Zwetschge, Pflümli, Kirsch) und eine Bandage in der Sporttasche haben um die verletzte Stelle (Verstauchung, Prellungen, etc.) mit dem in Alkohol  getunkten Verband zu fixieren und zu kühlen. (Nur äusserlich anwenden, nicht auf verletzte Haut geben und nicht Schleimhaut behandeln). Dazu das verletzte Bein hochlagern (Fussspitze über Nasenspitze) oder den verletzten Arm in die Höhe halten um den Blutzustrom zu reduzieren bis sich die verletzten Gefässe im Körper verschlossen haben (Gerinnung).
All das verkürzt die Genesungszeit weil der Körper hilfreich unterstützt wurde.

Qualle mit Zitrone oder Essig

Beim Schwimmen im Meer von einer Qualle erwischt worden?

Zwiebelringe auflegen und mit frischer Zitrone beträufeln, 2-3 mal wiederholen, keine Stelle auslassen. Oder mit Essig übergiessen. Nach dem duschen erneut mit Zitrone oder Essig übergiessen. Bei grossen Flächen den ärztlichen Notfall in Anspruch nehmen.

Verstopfte Nase mit Apfelessig-Dampf

Apfelessig (kann auch 1:1 mit Wasser verdünnt werden) in einer Pfanne erhitzen und den Dampf inhalieren. Ein Tuch über den Kopf (über der dampfenden Schüssel).

Waldspaziergang täglich 30 Minuten (Kardiovaskuläres Training)

Um dem Körper und dem Geist etwas Gutes zuzufügen ist ein täglicher Spaziergang, vorzugsweise im Wald, zu empfehlen. Gehen Sie mit offenen Augen, offenen Ohren und einer offenen Nase durch die Gegend, keine Musik in den Ohren und kein Zeitdruck im Nacken. Der Mensch ist ein Teil der Natur und kann sich in der Natur entspannen und kann auftanken. Diesen Spaziergang OHNE das Handy aber vielleicht mit einer Person an der Seite unternehmen. 

Trage der Natur Sorge! Der Mensch kann nicht leben ohne die Natur, sie ernährt uns. Was wir vergiften das essen oder trinken wir später wieder auf irgend eine Art und Weise. Die Natur hingegen kommt sehr gut ohne den Menschen klar!

https://www.beobachter.ch/gesundheit/wohlfuhlen-pravention/waldspaziergange-darum-tut-uns-der-wald-so-gut 

Es eilt sehr! Herzinfarkt? Schlaganfall?

Telefonzentrale (in Betrieb 1936 bis 1978)

Salbei

Geissbart

Aloe Vera

Thymian

Spitzwegerich

Zwiebel

Qualle 'verbrennt' Haut

Erholung in der Natur